Leonie (Loni) Lichtenstein

PDF ausdrucken

Die Familie Lichtenstein stammte aus Galizien, kam über Zwischenstation in St. Gallen (Schweiz) 1904 (andere Quellen: 1906) nach Graz und lebte bis zum Beginn des NS-Regimes mit ihren Töchtern und Söhnen in Graz.

Urenkel der Familie von Mwechcie udn Moses Max Lichtenstein beim Einsetzen der Stolpersteine für ihre Familie, 25.4.2019, Foto: Aexander Danner

Urenkelin der Familie von Mechcie und Moses Max Lichtenstein beim Einsetzen der Stolpersteine für ihre Familie, 25.4.2019, Foto: Aexander Danner

Leonie (Loni) Lichtenstein

  •  geb. am 9.4.1917 in Graz,  gest. 2002
  • Schwester von Elsa, Erich, Gisela, Albert, Tochter von Mechcie und Moses Max Lichtenstein. Schwägerin von Elsa Lichtenstein: Gisela (Gisa), Alberts Ehefrau Teresia und Erichs Ehefrau Grete Lichtenstein
  • laut Meldezettel Kontoristin von Beruf (kaufmännische Angestellte, die Verwaltungsarbeiten erledigt)
  • bis 5.8. oder 2.8.1938 bei den Eltern wohnhaft am Griesplatz 9, dann abgemeldet nach Tel Aviv.
  • 1938 Flucht nach Palästina
  • Ihren späteren Ehemann: Walter Kominik lernte sie nach der Flucht ins damalige Palästina in der israelischen Armee kennen.
  • Sie starb 2002 in Israel.

 

Dan Lichtenstein bei der Verlegung der Stolpersteine für seine Familie am 25.4.2019, Foto: Alexander Danner

Dan Lichtenstein bei der Verlegung der Stolpersteine für seine Familie am 25.4.2019, Foto: Alexander Danner

Stolpersteine für die Familie Lichtenstein (Mechcie und Max mit Kindern und Schwiegertochter), Stolpersteine-Verlegung am 25.4.2019, Foto: Daniela Grabe

Stolpersteine für die Familie Lichtenstein (Mechcie und Max mit Kindern und Schwiegertochter), Stolpersteine-Verlegung am 25.4.2019, Foto: Daniela Grabe

 

Jüdische Opfer



VERBUNDENE GEDENKSTEINE

Grete Lichtenstein
Erich Lichtenstein
Teresia Lichtenstein
Albert (Bertel) Lichtenstein
Elsa Lichtenstein (Beiser-Lichtenstein)
Moses Melech Max Lichtenstein
Mechcie Lichtenstein

Leonie (Loni) Lichtenstein

Griesplatz 9