Rosa Dicker

PDF ausdrucken

Rosa DickerGeboren:    

1872

 

Familie:

Chaim und Rebekka Dicker (Eltern von Rosa Dicker); Michael Dicker (Ehemann von Maria Dicker, Bruder von Rosa Dicker); Anna Dicker (Schwester von Rosa Dicker)

 

Wohnort:    

Sackstraße 21

 

Wirkungsort:

Albrechtgasse 4

 

Vertreibung bzw. Ermordung:  

Rosa Dicker muss Graz verlassen und nach Wien ziehen, 20.6.1942 Deportation nach Theresienstadt, 23.9.1942 Verschleppung in das Todeslager Treblinka.

 

 

Rosa Dicker war Schneiderin und Inhaberin eines Geschäfts für Damenmode in der Albrechtgasse 4. Im Herbst 1938 wurde auch ihr Geschäft unter „kommissarische Verwaltung“ gestellt. Bis Mitte Mai 1939 lebte sie noch in der Sackstraße 21, bevor sie wahrscheinlich unfreiwillig ausziehen musste und in die Herrengasse 1. umzog. Mitte Juli 1939 erfolgte laut Meldezettel die Abmeldung nach Wien, wo sie im Juni 1942 in der Seegasse im 9. Wiener Gemeindebezirk Alsergrund lebte. Am 20. Juni 1942 wurde wie nach Theresienstadt deportiert und von dort am 23. September 1942 ins Todeslager Treblinka verschleppt.

 

Quellen: Steiermärkisches Landesarchiv; Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstands

Jüdische Opfer



VERBUNDENE GEDENKSTEINE

Maria "Mary" Dicker
Michael Dicker

Rosa Dicker

Sackstraße 21