Teresia Lichtenstein

PDF ausdrucken

Die Familie Lichtenstein stammte aus Galizien, kam über Zwischenstation in St. Gallen (Schweiz) 1904 (andere Quellen: 1906) nach Graz und lebte bis zum Beginn des NS-Regimes mit ihren Töchtern und Söhnen in Graz.

Fotos aus dem Reisepass von Albert und Teresa Lichtenstein, Familienarchiv

Fotos aus dem Reisepass von Albert und Teresa Lichtenstein, Familienarchiv

Teresia Lichtenstein, geb. Onto, geb.1908.,  aus Ungarn stammend
im Juni 1933 mit ihrem Ehemann Albert Lichtenstein nach Palästina emigriert

Ing. Albert (Bertel) Lichtenstein, geb.am 21.12.1909 in Graz,
• Architekt.
• Wohnhaft bei den Eltern am Griesplatz 9 (mit Gattin Teresia)
• bereits im Juni 1933 nach Palästina emigriert

Schwägerinnen und Schwäger von Teresia Lichtenstein: Elsa, Gisela (Gisa), Erich und seine Ehefrau Grete und Leonie (Loni) Lichtenstein

 

Mechcie, Moses Max, Loni, Erich, Gisela, Albert Lichtenstein, Elsa Beiser-Lichtenstein, Josef beiser

Mechcie, Moses Max, Loni, Erich, Gisela, Albert Lichtenstein, Elsa Beiser-Lichtenstein, Josef Beiser

Jüdische Opfer



VERBUNDENE GEDENKSTEINE

Leonie (Loni) Lichtenstein
Grete Lichtenstein
Erich Lichtenstein
Albert (Bertel) Lichtenstein
Elsa Lichtenstein (Beiser-Lichtenstein)
Moses Melech Max Lichtenstein
Mechcie Lichtenstein

Teresia Lichtenstein

Griesplatz 9